Die Geschichte des

Zillertaler Steinbockmarsches!


Im Oktober 1969 ahnte wohl keiner der Gründerväter des Zillertaler Steinbockmarsches , das sich 50 Jahre später diese Veranstaltung immer noch größter beliebtheit erfreut und sich als einer der größten europäischen Gebirgs-märsche einen Fixplatz in tausende Sportbegeisterer Menschen erobert hat.
...aber zurück zum Anfang. Im Jahre 1969 hat man sich erstmals mit dem Gedanken befasst, einen Marsch zu organisieren, um Sport-begeisterte Naturfreunde & Wanderer als Gäste für die Region sowie Ginzling-Dornauberg zu gewinnen.
Der 1. Zillertaler Steinbockmarsch, organisiert vom örtlichen Sportverein, führte von Ginzling durch das Floitental bis zur Greizerhütte und retour. Im darauffolgenden Jahr wurde die Veranstaltung bereits auf der bis heute unveränderten Originalstrecke (Ginzling-Floitental-Mörchnerscharte-Schwarzsee-Berlinerhütte-Alpenrose-Breitlahner) durchgeführt.
Neben dem Traditionsmarsch wurden im laufe der Jahre einige "Zweitbewerbe" mit kürzerer Strecke, wie z.b. der Ginzlinger Volkswandetag oder der Naturpark-Wandertag veranstaltet. Auch der STEINBOCKLAUF wurde ins Leben gerufen. Hierbei konnten sich auch die besten Spitzenathleten & Extremsporteler aneinander messen. Auch der Steinbocklauf erfreute sich rasch großer beliebtheit. Der Streckenrekord liegt bis heute beim "Berglaufkönig aus Ginzling" - Markus Kröll.
Wetterbedingt konnte der Zillertaler Steinbockmarsch nicht immer auf der originalstrecke durchgeführt werden.
So musste man einigemale auf Ersatzstrecken ausweichen, da das Floitental durch Schlamm und Geröll-lawinen versperrt war.
Am 18. August 2018 konnte der 50. Zillertaler Steinbockmarsch abgehalten werden. Diese Jubiläumsveranstaltung war gekrönt von wundervollem Bergwetter und rund 1000 Teilnehmer/innen!

*****

EHRENTAFEL

GRÜNDUNGSAUSSCHUSS - 20.02.1969

 

Gründungsobmann:           Hörhager Franz

Gründungsobmann Stv.:           Hörhager Gerhard †

                              Kassier:           Hörhager Roman †

                     Kassier Stv.:           Fankhauser Otto †

   Schriftführerin:           Seibl Trude †

              Schriftführerin Stv.:           Klausner Margarethe † 

*****